Offizielle Homepage des 1.FC Mühlhausen 1927 e.V.

1.FC Mühlhausen

  • Herren I
  • Herren II
  • Frauen I

Spielberichte vom Wochenende.1 Mannschaft überrascht in Mutschelbach, 2. Mannschaft kommt nicht über Remis hinaus. Frauen siegen weiter!


12.10.2020

Aktuelles von der 1. Mannschaft  
ATSV Mutschelbach   -   1. FC Mühlhausen  1 : 2  (1 : 0)
Nach unserem 1 : 0 Heimsieg gegen den favorisierten VfR Mannheim am ersten Oktober-Wochenende bezeichnete die RNZ in ihrer Montagsausgabe unsere Mannschaft als den „blau-gelben Favoritenschreck“. Dieses Prädikat wäre nach dem Sensationssieg unseres Teams beim Topfavoriten der Liga, auf der tollen Sportanlage in Mutschelbach, noch zutreffender gewesen. Immerhin haben unsere Gastgeber vom Samstag, bisher alle ihre Pflichtspiele gewonnen. Fünf Punktspielsiege, darunter bei den Mitfavoriten in Mannheim und Heddes-heim, mit bisher 18 erzielten Toren die doppelte Trefferzahl als unser 1. FCM und im Pokal warf man u.a. den Oberligisten Nöttingen aus dem Wettbewerb. Bemerkenswert auch die Heimstärke der Mutschelbacher: Von den letzten 20 Heimspielen wurde keines verloren – die letzte Heimniederlage datiert vom   30. November 2018 (0 : 2 gegen VfB Eppingen). Unter Betrachtung dieser Fakten konnten nur die größen Optimisten unter den wieder zahlreich mitge-reisten blau-gelben Fans darauf hoffen, wenigstens ein Pünktchen mit nach Hause nehmen zu können. Dass nach dem Schlusspfiff deren drei auf dem FCM-Konto stehen, war für die FC-Pessimisten (darunter auch dem Schreiber dieser Zeilen) lange nicht fassbar, möglicherweise auch für die sichtlich überraschten und enttäuschten Gastgeber. 
“Mühlhausen stark“ war im Sportteil der RNZ am Montag als Untertitel zu lesen, da lag die RNZ aber sowas von richtig. Eine überragende Mannschafts-leistung gegen einen durch seine Erfolge selbstbewußten Gegner, Einsatz um jeden Ball, gegenseite Unterstützung und Motivation waren der Schlüssel zum Erfolg. Und nicht zu vergessen, natürlich können auch unsere Spieler kicken.


Zum Spiel:  Vor ca. 200 Zuschauern startete der Favorit selbstbewußt in die Partie. Nach gekonnt vorgetragenen Angriffen in der 1. und 6. Min. gingen die Torabschlüsse aber über oder neben unser Gehäuse . Wir hatten in der 11. Min. unsere erste Chance. Nach einem Foul an Ch. Hellmann ging der von F. Atsay getretene Freistoß aus ca. 20 m über das Tor der Gastgeber. Zwei Min. später konnte die Abwehr des ATSV eine gefährliche Hereingabe von J. Wetzel, fast von der Torauslinie, klären. 15. Min. waren gespielt, als unsere Abwehr eine weite Flanke von K. Kleinert in unseren 5 Meter Raum unterschätze, die folgende Kopfballvorlage drückte S. Frank aus kurzer Entfernung zur 1 : 0 Führung für den Aufstiegsfavoriten ins Netz. In der Folge drängten die Mutschelbacher auf  weitere Treffer und inszenierten einige, für unsere Mann-schaft nicht ungefährlichen Angriffe. Die blau-gelbe Abwehr um ihren umsich-tigen „Chef“ Ch. Stenzel, konnte aber weitere Einschläge verhindern. Dann war wieder unser Angriff am Zug, doch Mutschelbachs Torwart D. Bleich war nach einer halben Stunde bei einem in der 20 m Schuß von J. Imhof auf dem Posten und konnte noch zur Ecke abwehren. Ein hoher Ball in unseren Strafraum wurde in der 32. Min. zu kurz abgewehrt und der Nachschuß von T. Stoll ging knapp am Pfosten vorbei. Die letzten 10 Min. vor der Pause gehörten wieder den Gastgebern und kurz vor dem Halbzeitpfiff verhinderte unser Keeper J. Rennar mit einer Glanzparade einen höheren Rückstand. 
Hatten die Mutschelbacher in der ersten Halbzeit etwas mehr Spielanteile, änderte sich dies nach der Pause. Unsere Mannschaft wurde immer stärker, konnte aber einige aussichtsreiche Möglichkeiten nicht nutzen. Im Gegenteil, in der 56. Min. stand wieder J. Rennar in unserem Tor im Mittelpunkt, als er reaktionsschnell den Schuß des frei auf ihn zustürmenden Mutschelbacher Stürmers entschärfte. Ein 2 : 0 wäre sicherlich vorentscheidend gewesen. Nachdem der Schiri nach einer Stunde einige Fouls der Gastgeber in kurzer Zeit geahndet hatte, zeigte er dem Einheimischen F. Henk in der 71. Min. die Gelbe Karte. Nach einem Hinweis des Linienrichters, dass dieser Spieler bereits verwarnt war, änderte er regelgemäß seine Entscheidung und zeigte Gelb-Rot. Fünf Min. vorher wechselte unser Trainer Ch. Thome für die Abwehrspieler     J. Frank und N. Müller die leicht angeschlagenen J. Kiermeier und seinen Trainerkollegen St. Kretz ein, um offensiver agieren zu können. Diese Maßnahme, in Verbindung mit dem Platzverweis, zeigte relativ schnell den gewünschten Erfolg. Zunächst hatten unsere Blau-Gelben Pech, als nach einem Pass von J. Wetzel auf  Ch. Hellmann, Letzterer nur das Torgebälk traf. Der zu diesem Zeitpunkt verdiente  1 : 1 Ausgleich aber war dann sehenswert. Einen Pass von St. Kretz zu Th. Stadler leitete dieser technisch gekonnt per Absatz-kick wieder zu St. Kretz, dessen Zuspiel auf Ch. Hellmann jagte dieser in der 75. Min. volley und unhaltbar unter die Latte. Der Jubel der Mühlhäuser Fans wurde noch größer, als drei Min. später des Leder erneut im Netz der Gastgeber lag. Th. Stadler „stibitzte“ im Mittelkreis seinem Gegenspieler das Leder, hatte nach Doppelpass mit Ch. Hellmann freie Bahn auf das Mutschelbacher Tor. Seinen Schuß konnte der Keeper zwar abwehren, aber die Kugel prallte vom Schlußmann gegen einen zurückgeeilten Abwehrspieler und in Billiardmanier zum 2 : 1 für uns ins Netz. Dabei blieb es, trotz aller Bemühungen der Gast- geber, bis zum Schlußpfiff. Unser kämpferisch und spielerisch überzeugendes Team konnte mit den drei unerwartenden, aber auch verdienten Punkten im Gepäck, die 60 km nach Hause antreten. (JZ)
Mannschaftsaufstellung: J. Rennar, F.Atsay, J.Frank (66.J.Kiermeier), C.Stenzel, N.Schaffer, L.A.Theres, N.Müller (66.St.Kretz), T.Stadler(80.D.Becker), Jo.Imhof, C.Hellmann, J.Wetzel (87.J.Klevenz)


Aktuelles von der 2. Mannschaft
SG Rockenau – 1. FC Mühlhausen II                       3:3    (2:2)
FCM II lässt erneut Punkte liegen
Im Auswärtsspiel bei der SG Rockenau kam der FCM II auf dem schwierigen Geläuf schlecht in dritt und musste lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. Der aufopferungsvolle Kampf der Truppe von Niklas Kissel wurde leider nicht belohnt, denn in der Schlussminute schafften die Gastgeber durch einen Elfmeter den Ausgleich.
Der FCM II verschlief die Anfangsphase völlig und musste bereits nach fünf Minuten den Führungstreffer der Gastgeber hinnehmen. In der Folgezeit hat die Mannschaft weiterhin Probleme mit der Spielweise der SG Rockenau, die perfekt auf die schwierigen Platzverhältnisse abgestimmt war. Diese ist in der 20. Minute wieder von Erfolg gekrönt, nach einem langen Einwurf kann ein Rockenauer Stürmer zum 2:0 abstauben. Danach kommt der FCM II endlich besser ins Spiel. Zunächst hat Meikel Wölm mit einem Alleingang seine Mannschaft wieder zurück ins Spiel zu bringen, er scheitert aber an guten Torhüter der Gastgeber (26.). Besser macht es Nils Halter, der nach einem gut getimten Diagonalball von Sven-Oliver Kumpf, noch einen Gegenspieler aussteigen lässt und unhaltbar einschießt (34.). Kurz darauf erzielt wieder Nils Halter den Ausgleich für den FCM II (39.). Meikel Wölm hatte die gegnerische Abwehr unter Druck gesetzt, sodass der abgefälschte Befreiungsschlag bei Nils Halter landet, dieser erkennt, dass der gegnerische Torhüter schlecht steht und schiebet aus gut 30 Metern überlegt ein. Nach der Halbzeitpause war der FCM II das bessere Team. Folgerichtig konnte Stefan Bulla, nach einer Flanke von Christian Kretz, den Führungstreffer erzielen (59.). Danach hatten, der eingewechselte Luca Sauer (79.) mit einem strammen Rechtschuss, der gegen die Latte prallt und Christian Kretz (85.) mit einem Fernschuss die Möglichkeit für die Entscheidung zu sorgen. So kam es wie es kommen musste in dieser Saison und der Schiedsrichter entschied in der Nachspielzeit nach einem Handspiel im Strafraum auf Elfmeter für die Gastgeber. Dieser wurde sicher verwandelt, sodass der FCM II wieder nicht die volle Punkteausbeute einfahren konnte.
Der FCM II kommt in dieser Saison einfach nicht in Tritt. Immer wieder sorgen kurze Schwächephasen in den Spielen, dass man den Platz nicht als Gewinner verlassen kann. Hier muss sich das Trainerteam etwas einfallen lassen, um diese Phasen besser zu überstehen. (jo)
Mannschaftsaufstellung: Nils Fehringer – Kevin Pfeifer (55. Julian Obländer), Jannis Filsinger, Lukas Neidig, Jannik Thome – Christian Kretz, Sven-Oliver Kumpf, Stefano Bulla (73. Rune Rost), Mustafa Usta, Nils Halter (75. Pascal Spieß) – Meikel Wölm (64. Luca Sauer)


Aktuelles von der Frauenmannschaft
Überlegener Sieg der Mühlhäuser Damen
1. FC Mühlhausen  :  SpVgg 06 Ketsch   5 : 0   (3 : 0)
Am gestrigen Sonntag trafen in der BFV-Verbandsliga die Damen des 1. FC. Mühlhausen auf heimischem Spielfeld auf die Mannschaft des Spvgg 06 Ketsch. An einem herbstlichen Sonntag wollten die Mühlhauserinnen ihre Tabellenführung ausbauen bzw. festigen, während Ketsch nach schwankendem Saisonbeginn nicht noch weiter Richtung Tabellenende zu rutschen versuchte.


Bereits zu Beginn des Spiels machte Mühlhausen klar, dass es seine Rolle als Favorit in dem Spiel auch annahm und übernahm sofort die Kontrolle über das Spiel. Gerade in der Verteidigung, die allerdings an diesem Tag auch nicht wirklich gefordert wurde, stand der Tabellenführer so sicher, dass immer wieder kontrollierte Angriffe nach vorne gefahren wurden und die Mühlhäuserinnen immer wieder bis zur Grundlinie vordringen konnten, allerdings die letzte Präzision im Abspiel noch fehlte. Erst mithilfe eines Elfmeters nach Foul an Stürmerin Yesim Akkoyun konnten die Gastgeberinnen in Führung gehen. Dieser Führungstreffer war doppelt bitter für Ketsch: Er bedeutete nicht nur den Rückstand, sondern auch den verletzungsbedingten Ausfall einer Innenverteidigerin, für keine Auswechselspielerin bereitstand, sodass man ab der 34. Minute auch noch in Unterzahl weiterspielen musste. Sophia Zechmeister verwandelte mit etwas Glück den Strafelfmeter konnte damit ihren vierten Treffer im vierten Pflichtspiel erzielen, eine starke Quote. Nur war auch der Riegel vor dem Tor der Gäste gebrochen und innerhalb von zehn Minuten erzielten Vanessa Jakob und Jennifer Eichhorn noch zwei weitere Tore zum 3:0 Pausenstand für die Mühlhäuserinnen.
In der zweiten Halbzeit veränderte sich am Bild des Spiels nichts. Es glich teilweise einem Belagerungszustand des ketscher Strafraums, bei dem auch kaum Entlastungsangriffe zur Abhilfe gestartet werden konnten. Ketsch verteidigte leidenschaftlich gegen überlegenen Gastgeber, die sich aufgrund der tiefen Stellung der Gäste schwer taten, eindeutige Torchancen zu kreieren. So dauerte es erneut eine halbe Stunde nach Wiederanpfiff, bis die Gastgeber ihre Torausbeute erhöhen konnten und erneut Vanessa Jakob nach Flanke von Jennifer Eichhorn zur Stelle war. Lisa Gebhardt setzte in der 86. Minute den Schlusspunkt zum 5:0 und erhöhte damit die Torbilanz der Mühlhäuserinnen auf beeindruckende 22 geschossene Tore aus vier Partien, mit Abstand Ligaspitzenwert.


Wir bedanken uns auf ein Neues bei den mal wieder vielfach erschienenen Zuschauern und Unterstützern, die trotz der frischen Temperaturen am Spielfeld ausharrten und unsere Damen kräftig anfeuerten. Am kommenden Samstag, 17.10., reisen unsere Damen zum Auswärtsspiel gegen den VfB Bretten, Beginn 17:00, Zuschauer und Unterstützer sind herzlich eingeladen.(acw)


 


 


 


 




Zurück zur Startseite