Offizielle Homepage des 1.FC Mühlhausen 1927 e.V.

1.FC Mühlhausen

  • Sportanlage 1.FC Mühlhausen
  • Clubhaus Einweihung Juli 2016
  • Clubhaus Rückansicht
  • Clubhaus Vorderansicht

Aktuelles aus der Jugendabteilung



25. 09.17 - 17.09.2017 Rückblick "Sepp-Herberger-Turnier"

Begeisterung für den Fußball und Spaß am Spiel standen im Vordergrund
„Sepp-Herberger-Turnier“ für F-Jugend-Mannschaften im Waldstadion / Spiel nach Fair-Play-Regeln


Mühlhausen – rka – Fußball, Fußball und nochmals Fußball, dazu viel Spaß und viele Tore waren angesagt beim Sepp-Herberger-Turnier, das in diesem Jahr fast 90 Jugendmannschaften aus der ganzen Region mit rund 500 Sechs- bis Achtjährigen ins Mühlhäuser Waldstadion lockte. Dieses Jugendturnier bildet in jedem Jahr den Auftakt zu den Punktespielen, die ein Wochenende später beginnen. Um die Ausrichtung dieses Turniers hatte sich auch der 1. FC Mühlhausen beworben, der den Zuschlag erhielt, eine „Anerkennung für die hervorragende Jugendarbeit, die im Verein von den Jugendleitern Jürgen Schneider und Paul Klose samt ihrem Trainer- und Betreuerstab geleistet wird“, wie die beiden FC-Vorsitzenden Karl Klein und Hans-Josef Hotz betonen. Sie würdigen vor allem das ehrenamtliche Engagement, das im Verein wie selbstverständlich geleistet wird.
Der Sepp-Herberger-Tag ist in jedem Jahr ein herausragendes Ereignis für die Fußballjugend. Es soll Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen und gleichzeitig den Namen und die Geschichte dieses legendären Trainers lebendig halten, der im Jahre 1954 mit seiner Mannschaft das „Wunder von Bern“ schaffte. Organisatorisch hatten an diesem Tag Peter Lüll, Juniorenpokalspielleiter und Beauftragter für F-Junioren und Peter Gehrig, stellvertretender Kreisjugendleiter, die Zügel fest in der Hand. Gespielt wurde auf vier Kleinspielfeldern über 15 Minuten in drei Gruppen fast acht Stunden am laufenden Band. Seit drei Jahren spielen die Kinder der F-Jugend nach den Regeln der „Fair-Play-Liga“. Im Gespräch mit der RNZ erklären die beiden Hauptverantwortlichen Peter Lüll und Peter Gehrig das neue Konzept. „Spiel und Spaß ist der Grundstein für die fußballerische Entwicklung von Kindern. Die Fair-Play-Liga stellt sicher, dass Kreativität, Mut, Spiel und Entscheidungsfreude sowie Selbstvertrauen der Kinder gefördert werden.“ Was den Verantwortlichen noch wichtig erscheint: „Leistungsdruck, Stress, Aggressionen, die vom Spielfeldrand auf die Kinder übergreifen, sind fehl am Platz“. Was beim Kinderfußball wirklich zähle, seien Förderung der Kinder und ihre Begeisterung für Fußball.
Es ist schon erstaunlich, wie viel Selbständigkeit man den Kindern zutraut. Sie selbst sind beim Spiel verantwortlich für die Regeln, es gibt also keinen Schiedsrichter. Sie übernehmen die Verantwortung für ihr Spiel und treffen eigenständig Entscheidungen. Sollte dies einmal nicht gelingen, unterstützen die Trainer die Kinder bei der Entscheidungsfindung. Für die Trainer gilt: Sie begleiten das Spiel in einer gemeinsamen Coachingzone. Sie verstehen sich als Vorbilder in einem fairen Wettkampf und geben nur die nötigsten Anweisungen. Auch für Fans und mitgereiste Familien gelten ganz bestimmte Regeln: Niemand steht direkt am Spielfeldrand, sondern in einer 15 Meter entfernten Fanzone. Damit die Kinder ungestört spielen und ihre Kreativität am besten entfalten können, sind kritische Zwischenrufe unerwünscht.
Die Zielrichtung dieser Regeln ist klar: Sie sorgen dafür, dass bei den Nachwuchskickern der Lernerfolg und der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen. Deshalb gibt es am Schluss auch keine Gewinner oder Verlierer. „Alle sind Sieger, Teilnahme ist alles“, so erklären die Verantwortlichen vom Fußballkreis Heidelberg. Jeder Spieler bekommt schließlich eine Plakette um den Hals gehängt. Um sich die Zeit zwischen den Spielen zu vertreiben, gab es für die Kinder ein unterhaltsames Beiprogramm in Form einer Hüpfburg und einer Spielstraße. Ehrenamtliche des FC sorgten im Zelt für die Bewirtung mit Speisen und Getränken, Kaffee und Kuchen.
Gleichsam als „Aufwärmprogramm“ des Sepp-Herberger-Tags wurde im Zelt des 1. FC Mühlhausen zwei Tage zuvor aufgespielt. Unter dem Motto „HeimSpiel“ wurde ausnahmsweise mal nicht mit dem Ball gezaubert, sondern mit Musik. Gleich zwei Bands und eine DJane traten an, um mächtig für Stimmung zu sorgen. Der „Anstoß“ war gleichzeitig eine Premiere, denn hier rockten und sangen Musiker und Sängerinnen aus der Region, die bei einem gemütlichen Beisammensein am Stammtisch auf die Idee gekommen waren, dass man auch mal gemeinsame Sache machen könnte. Dem Projekt gab man den Namen „HeimSpiel“. Beim fulminanten, ersten Auftritt zeigte sich schon, wie viel Qualität und musikalische Vielfalt in dieser zusammen gewürfelten Mannschaft steckt. Da war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. In der „zweiten Halbzeit“ gehörte das Spielfeld dann der Rockgruppe „CROCK“, einer Coverband der harten Sorte. Die Band steht nämlich für Cross-Over-Rock, kreuz und quer durch den Garten moderner Rockmusik, von kernigen Rockrhythmen bis zu aktuellen Chart-Hits, aber auch das eine oder andere sanfte Ballädchen ist dabei. Wie sagte doch einer der Musikanten: „Hauptsache, es macht Spaß“. Und so herrschte bis tief in die Nacht mächtig Partystimmung mit einem begeisterten Publikum, und in der „Nachspielzeit“ brachte Mühlhausens beste DJane Moni das Zelt nochmals zum Kochen.






25. 09.17 - "HeimSpiel" - FC Jugend ließ das Stadion beben

Spannende Fußballspiele und heiße Rhythmen


Mühlhausen – rka – Zu zwei spannenden und zugleich unterhaltsamen Veranstaltungen lädt die Jugend des 1. FC Mühlhausen ein. Am Sonntag, 17. September ist der Verein Gastgeber beim traditionellen „Sepp-Herberger-Tag“ des Badischen Fußballverbands. Hierzu erwartet man über 70 F-Jugend-Mannschaften und zahlreiche Fußballfans aus ganz Nordbaden. Das Turnier beginnt um 9 Uhr und endet gegen 17.15 Uhr. Neben spannenden Spielen der Fußballjugend können sich die jugendlichen Besucher auf einer Hüpfburg und an verschiedenen Spielstationen austoben. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt beim Mittagstisch, mit frischen Waffeln, Kaffee und Kuchen.
Gleichsam als „Vorspiel“ des „Sepp-Herberger-Tags“ wird am Freitag, 15. September schon groß aufgespielt. Unter dem Motto „HeimSpiel“ wird allerdings nicht mit dem Ball, sondern musikalisch gezaubert. Gleich zwei Bands und eine DJane präsentieren sich im FC-Zelt, um für Stimmung zu sorgen. Der „Anstoß“ um 19.30 Uhr gehört „Kreischgau Jam“, einem lockeren Zusammenschluss von Musikerinnen und Sängerinnen aus der Region. Seit September 2016 treffen sich diese Musiker aus der Region monatlich einmal zum Stammtisch. Dabei wurde die Idee geboren, ab und zu gemeinsam auf der Bühne zu stehen. „Beim „HeimSpiel“ steigt nun die Premiere dieses gemeinsamen Projekts. Die Musiker rekrutieren sich u.a. aus den Bands „Realusion“, „Unity“, Gonzo’s Jam, „Ohne Verfallsdatum“, „Undercover“, „Red Wood 4“, und „Cave Gang“. Bei so viel Qualität und Vielfalt ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Die „zweite Halbzeit“ bestreitet dann ab 21.30 Uhr „CROCK“. Die Band steht für handgemachte Musik der etwas härteren Art. Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann in der „Nachspielzeit“ mit Mühlhausens bester DJane Moni die Nacht austanzen. Der Eintritt ist zwar frei, alle Spenden kommen der Jugendarbeit des FC zugute.






09. 06.16 - Suchtpräventionsveranstaltung

Alkohol ist unverändert die Droge Nummer eins. Um unseren A-, B- und C-Jugendspielern einen Überblick über die schädliche Wirkung von Alkohol im Körper zu geben fand am 06.06. um 18 Uhr eine Präventionsveranstaltung im kleinen Bürgersaal in Mühlhausen statt. Unter der Mithilfe der AOK Rhein-Neckar-Odenwald wurden unsere Jugendspieler über die Gefahren, sowie über die schleichende Abhängigkeit durch Alkohol aufgeklärt. Auch konnten diese durch sogenannten „Alkoholbrillen“ erleben welche Auswirkungen Alkohol auf die Koordination hat. Diese simulieren verschiedene Rauschzustände und lassen so zum Beispiel Gegenstände weiter weg erscheinen oder verlangsamen die Reaktionsgeschwindigkeit. Das es auch ohne Alkohol schmecken kann wurde unseren Jugendspielern durch einen „0-Promille-Cocktail“ aufgezeigt. Einen besonderen Dank möchte die Jugendabteilung des 1. FC Mühlhausen 1927 e.V. nochmals an die AOK Rhein-Neckar-Odenwald für den gelungenen Vortrag, sowie an Christian und Tobias Kretz für das Mixen der Cocktails, entrichten.




24. 01.16 - Inklusion von behinderten Menschen - Lebenshilfe Wiesloch zu Gast bei der FCM Jugend

Was ist Inklusion? Wie kann man behinderte Menschen besser in die heutige Gesellschaft, speziell im sportlichen Bereich, mit einbinden? Unter diesem Motto fand die letzte Jugendversammlung am 20.01.2016 des 1. FC Mühlhausen statt. Zu Gast waren von der Lebenshilfe Wiesloch Frau Steinbauer sowie Frau Kaiser um durch einen Vortrag einen kurzen Einblick in den Alltag von behinderten Menschen in der Kurpfalz Werkstatt zu geben. Unter reger Teilnahme unserer Jugendtrainer und Betreuer, sowie durch unseren Vorsitzenden Herrn Hotz wurden auch verschiedene Möglichkeiten diskutiert wie der FC Mühlhausen gemeinsame Projekte realisieren könnte und somit einen Beitrag zur Einbindung von behinderten Menschen leisten kann. Durch gemeinsame Aktivitäten, bzw. durch eine angestrebte dauerhafte Kooperation mit der Lebenshilfe Wiesloch sollen nicht nur behinderte Menschen bei Aktivitäten des FCM mit eingebunden werden, sondern auch unsere Jugendspieler sich mit dem Thema Behinderung auseinandersetzen und sensibilisiert werden. In den nächsten Wochen und Monate werden hier sicherlich noch weitere Gespräche mit der Lebenshilfe Wiesloch stattfinden um konkrete Projekte abzustimmen und in die Tat umzusetzen.




09. 11.15 - 1. FC Mühlhausen führt Scouting der C-Jugend durch

Mit dem Ziel unsere Jugendspieler nicht nur im sportlichen sondern auch im schulischen und beruflichen Bereich zu verbessern und zu unterstützen hat der 1. FC Mühlhausen ein Scouting der C-Jugend durchgeführt.
Zuerst wurde die aktuelle schulische und berufliche Situation der Jugendspieler während des Scoutings erfasst. Als Ergebnis sollen die Jugendlichen zukünftig durch die Unterstützung der Jugendförderung „Anpfiff ins Leben“ individuell in den entsprechenden Situationen begleitet werden.
Durch dieses auf freiwilliger Basis stattgefundene Gespräch kann nun den Jugendspielern bei Bedarf entsprechende Hilfe, wie zum Beispiel der bereits stattfindenden Stütz-und Förderunterricht, angeboten werden. Auch durch speziell auf sie zugeschnittene Workshops im Bereich der Berufsfindung durch unseren Kooperationspartner Anpfiff ins Leben möchte der 1. FC Mühlhausen den Jugendspielern eine, zu den bereits vorhandenen schulischen Vorbereitungen, weitere Perspektive ermöglichen.




21. 09.15 - Fit für den Berufseinstieg - B-Jugendspieler bei „Anpfiff ins Leben-Workshops“

Um später bei einem Einstellungstest zu bestehen oder um bei einem Vorstellungsgespräch zu punkten bedarf es einiger Vorbereitung. Aus diesem Grund fanden in der Anpfiff ins Leben Hauptgeschäftsstelle Walldorf am 09. und 11. September die beiden Workshops „Vorbereitung auf den Einstellungstest“ und „Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch“ statt. Mentor Alexander Meßmer coachte zwei unserer B-Jugendspieler sowie Spieler der Jugendförderzentren Heidelberg und Speyer. Unseren Spielern Laurin Maid und Jannis Filsinger wurden dabei einige Infos über das richtige Verhalten während dem Einstellungstest, sowie bei einem Vorstellungsgespräch beigebracht.




09. 02.15 - Faschingsumzug FC-Jugend

Am vergangenen Sonntag nahm unsere FC- Jugend, bei herrlichem Wetter am Mühlhäuser Faschingsumzug teil. Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass wir mit über 70 Fußball- Zwergen die größte Fußgruppe waren. Groß und Klein hatten viel Spaß dabei, den Zuschauern den Nachmittag zu "versüßen". Allen Beteiligten, insbesondere unseren Schneewittchen und unserem Froschkönig ein herzliches Dankeschön.


 







31. 12.14 - Impressionen Weihnachtsfeier FC-Jugend

Hier ein paar Impressionen von der FC-Jugend Weihnachtsfeier. Des Weiteren wünscht die FC-Jugend einen guten Rutsch ins Jahr 2015!




02. 09.14 - Trainieren wie die Profis - Fußballcamp beim 1. FC Mühlhausen

Trainieren wie die Profis - Fußballcamp beim 1. FC Mühlhausen


... unter diesem Motto sah man in der vergangenen Woche vom 26. - 29.08. insgesamt 86 Kinder im Waldparkstadion wie sie unter professioneller Anleitung durch Bernd Voss und sein Trainerteam (insgesamt 7 Trainer) im Rahmen des Fußballcamps von Morgens bis Abends trainiert haben. Hierbei standen neben den reinen fußballerischen Fähigkeiten auch die sozialen und zwischenmenschlichen Aspekte im Vordergrund da sich die Kinder größtenteils zuvor nicht kannten.


Zu Beginn des ersten Tages begrüßte Bernd Voss alle Kinder und Eltern ehe es dann für alle Kinder die im Camp-Preis inklusive Camp-Tüte, deren Inhalt sich aus Trikot, Hose, Stutze, Trinkflasche und Ball zusammensetzte, gab. Alsbald ging es dann auch schon mit dem ersten Training los. Hier wurden die Kinder nach Jahrgängen eingeteilt um altersgerechte Übungen und Trainingsformen durchzuführen. Zum Abschluss des ersten Tages starteten die jüngeren Jahrgänge die Kids-WM, während die älteren Jahrgänge (ab 2004) ein sog. Changing-Turnier ausspielten. Bei den Turnieren stand neben dem fußballerischen Können insbesondere der Umgang miteinander im Vordergrund. Die Mannschaften wurden jahrgangsübergreifend bunt durchgemischt. Dennoch, oder gerade deswegen, hatte alle viel Spaß.


Am zweiten und dritten Tag wurden nach der morgendlichen Begrüßung und Einstimmung auf den Tag mit einem Camp-Tanz in den entsprechenden Trainingseinheiten das fußballerische Können weiterentwickelt. Nach dem Mittagessen starteten gegen 14.00 Uhr die Turniere in denen die Kids das am Morgen gelernte schon direkt im Spiel anwenden und umsetzen konnten. Highlights waren sicherlich die Endspiele um den Turniersieg in der sog. SoccerArena; einem Fußballkäfig mit Rund-Um-Bande.


Da natürlich die Kinder bei so viel Bewegung den ganzen Tag auch entsprechende Nährstoffe brauchen gab es neben einem kohlehydrathaltigen Mittagessen auch entsprechende Vitamine und Nährstoffe in Form von Obst. Die vor- und nachmittäglichen Obstpausen mit Äpfeln, Birnen, Bananen und Orangen waren sehr beliebt.


Der vierte und letzte Tag begann wie alle anderen Tage auch. Jedoch war hier die Besondherheit, dass zum Nachmittag die Eltern ihre Kinder (bis 10 Jahre) durch ein Turnier jeder gegen jeden (Changing-Turnier) führen mussten. Hier wurden die Mannschaften immer wieder neu zusammengestellt und auf verschiedenen Plätzen die diversen Duelle ausgespielt. Die älteren Jahrgänge spielten ein eigenes Turnier bei dem die Eltern als Gast zuschauen konnten.


Insgesamt waren die Kinder nach vier Tagen Fußball fix und alle. Dennoch gingen alle mit einem Grinsen im Gesicht nach Hause. Ob dies an den Erinnerungspokalen, den Urkunden, den Siegerpokalen aus div. Einzelwettbewerben oder einfach nur am Spaß und der tollen Unterhaltung durch die Trainer lag, vermag ich nicht zu sagen.


Das Orga-Team und die Jugendleitung bedankt sich auf diesem Wege nochmals ausdrücklich bei allen Helfern die dafür gesorgt haben, dass sowohl die Kinder während der Obstpausen und zum Mittagessen versorgt waren als auch den Eltern/Besuchern an nichts mangelte. Wie heißt es so schön ... für Speis und Trank ist/war gesorgt.


F.K.