Offizielle Homepage des 1.FC Mühlhausen 1927 e.V.

1.FC Mühlhausen

  • Herren I
  • Herren II
  • Frauen I

Siegreicher Kerwesamstag für die Herren, 1. Niederlage für die Frauen aber erfolgreich im Pokal


07.10.2019

1. FC Mühlhausen : DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal  3 : 1  (1:0)
Nach einem Eckball von T. Stadler in der 8. Minute köpft D. Becker den Ball vom langen Pfosten in die Mitte, J. Kiermeier fliegt heran und befördert den Ball mit dem Kopf zur Führung der Heimelf ins Netz. 4 Minuten später spielt Steffen Kretz, nach einem schönen Angriff über Nils Müller, im Strafraum einen Gegenspieler aus und schließt mit einem Schuss ab, der zum Eckball geblockt wird. Diesen Eckball zieht Christian Schneider direkt aufs Tor, doch statt ins Netz zu fallen, tanzt der Ball auf der Latte und von dort ins aus. In der 19. Minute dringt C. Schneider in den Strafraum, könnte selbst schießen, spielt den Ball am auf den langen Pfosten, aber kein FC-ler kam heran. 24 Minuten waren gespielt, als die Hereingabe von Jörn Wetzel, nach einem Steilpass von St. Kretz, kurz vor C. Schneider geblockt wird und dadurch der Gästetorhüter den Ball aufnehmen kann. In der 30. Minute ist es Thorben Stadler, der Jonas Kiermeier auf die Reise schickt, dieser umspielt seinen Gegner, schießt den Ball aber über die Hütte. 10 Minuten vor der Pause versucht es Graumann von den Gästen mit einem Weitschuss, der aber hoch und weit vorbei geht.  Da unsere Elf weiterhin etwas fahrlässig mit den Torchancen umgeht, geht es mit der knappen Führung zur Pause. Der 1. Angriff  der 2. Hälfte gehörtt nach 4 Minuten den Gästen, aber der Schuss von J. Heinen, nach Hereingabe Binkowski, wird zur Ecke abgewehrt. Mit diesem Eckball gelang Tilki per Kopf der überraschende Ausgleich. 6 Minuten später hätte C. Schneider, nach Zuspiel von T. Stadler, die erneute Führung erzielen müssen, doch er schob den Ball am Tor vorbei. . Minuten waren gespielt, als die Fans des FC erneut jubelten. Nach einem Freistoß von T. Stadler und einer Kopfballverlängerung hatte J. Kiermeier den Ball per Kopf im Netz versenkt. Das Schiedsrichtergespann um Schir Dickemann hatte jedoch eine Abseitsstellung gesehen und dem Tor die Anerkennung verweigert. In Minute 72 war es dann doch soweit. T.Stadler spielt auf M. KettenmaHn, dessen Schuss wird abgewehrt, der Ball kommt zu J. Kiermeier und der locht eiskalt ein.  Nur 2 Minuten später, fliegt D. Becker, nach einem Freistoßb von St. Kretz und Kopfballweiterleitung von T. Stadler ganz knapp unter dem Ball hindurch, sonst wäre das 3. Tor fällig gewesen. In der 77. Minute spielt T. Stadler steil auf J. Wetzel, er läuft von der Mittellinie los, wird aber von D. Heinen noch so bedrängt, dass er Gästetorwart Heinker nicht übewinden kann. 5 Minuten vor dem Ende der Partie setzt sich J. Wetzel, nach Zuspiel von St. Kretz, schön durch und dessen Hereingabe verwandelt M. Kettenmann zum 3 : 1 Endstand. (rb)
Mannschaftsaufstellung: Bouchetob, Stenzel, Becker, Jan.Imhof (64.Atsay), Müller (87. Kinzel), Jon.Imhof, Stadler, Kretz, Kiermeier, Wetzel (90. N.Frank), Schneider (57. Kettenmann).

Spielgemeinschaft
SpG Mühlhausen/Rettigheim II : SG Rockenau 6 : 0


Der Spielbericht folgt noch,


Frauen
Bittere Niederlage der Mühlhäuser Damen in Karlsruhe
Karlsruher SC U23 : 1. FC Mühlhausen  2 : 1   (1 : 1)
Am Samstagvormittag des Kerwe-Wochenendes trafen die Mühlhäuser Damen in der bfv-Verbandsliga auswärts auf die U23-Mannschaft der Karlsruher SCs. Bei regnerischem Wetter und zum Teil auf grenzwertigem Untergrund wollten die Mühlhäuserinnen ihre Siegesserie in der Liga fortsetzen, die sie bisher auf den zweiten Rang mit maximaler Punkteausbeute von 9 Zählern geführt hatte. Der KSC II hingegen war schwach in die Saison gestartet und musste bei einem Sieg zwei vom Ergebnis her hohe Niederlagen hinnehmen. Zum Teil unterstützt durch Spielerinnen aus der Oberligamannschaft, begannen die Karlsruherinnen druckvoll und ließen Mühlhausen nicht ihr gewohntes ballkontrolliertes Spiel aufziehen. Gerade das konsequente Anlaufen in der Offensive bereitete Mühlhausen zunächst große Probleme, sodass gerade die erste Viertelstunde von Hektik und vielen Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt war. Wie so oft in den letzten Spielen musste Mühlhausen auch schon in jenen ersten 15 Minuten einen Gegentreffer hinnehmen, der aus einer Kontersituation fiel, und erneut einem Rückstand hinterherlaufen. In der Folge beruhigte sich aber das Spiel und Mühlhausen übernahm mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen. So war es schließlich in der 39. Minute Paula Rosenfelder, die nach einem Freistoß von Jennifer Eichhorn und Rückgabe von Sabrina Roßmannek den Ausgleich erzielen konnte und so ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Mühlhausen direkt von Anfang an als die spielbestimmende Mannschaft, da die Gastgeber auch konditionell federn lassen mussten und den Gegendruck bei Ballbesitz Mühlhausen nicht aufrechterhalten konnten. Nichtsdestotrotz konnten die Karlsruherinnen gerade in der Defensive immer wieder entschärfen und Mühlhausen verpasste es, die spielerische Überlegenheit auch in Zählbares umzuwandeln. Eigentlich hatten sich schon alle auf ein Unentschieden eingestellt, doch in der 89. Minute konnten die Gastgeberinnen nach einer Ecke und einem Lattenschuss überaus glücklich den Abpraller verwerten und kurz vor Schluss die Führung erzielen, die sie dann auch ins Ziel retteten.
Ein insgesamt sehr unglücklicher Spielverlauf für unsere Mühlhäuser Damen, die trotz schwieriger Platzverhältnisse und teils übermäßig hartem Einsteigen der Gegnerinnen einen aufopferungsvollen Kampf lieferten, sich aber diesmal leider nicht dafür belohnen konnten. (acw)


Sport-Lines-Pokal der Frauen
SpG Dittwar/Tauberbischofsheim   0 : 6  (0 :2)
Überschrift: Souveräner Einzug in die nächste Pokalrunde
Am 03.10. starteten die Frauen des FC Mühlhausen in Dittwar gegen die SpG Dittwar/Tauberbischofsheim in den Sport-Lines Pokal der Frauen. Nach einer mehr als erfolgreichen Pokalsaison 2018/19, in welcher man nach starken Spielen schließlich im Finale gegen die Frauen des Karlsruher SC stand, war die Zielsetzung klar: von Dittwar wollte niemand mit einer Niederlage im Gepäck nach Hause fahren. Dennoch war allen bewusst, dass die letzte Runde nichts mehr zählt und darum waren die Mühlhäuserinnen bereits ab der ersten Minute hoch konzentriert und versuchten ihr Spiel durchzusetzen, auch wenn der Platz nicht ihren Idealvorstellungen entsprach. Dies wurde in Minute 5 belohnt, als Silke Stroheker den Ball trocken an der gegnerischen Torhüterin vorbei ins Netz schoss. Paula Rosenfelder war es, die die Verwirrung des Gegners nach einem schnellen Gegentreffer ausnutzte und gleich zwei Minuten später auf 2:0 erhöhte. Die Mädels des FCM hatten das Spiel von nun an in der Hand, erspielten sich noch die ein oder andere Torchance und ließen hinten kaum Nennenswertes zu. 
In Halbzeit zwei war es kurz nach Wiederanpfiff erneut Silke Stroheker, die zum 3:0 traf. Dittwar erspielte sich auch in dieser Hälfte kaum Chancen auf das Tor von Laura Kolb, welche abermals eine überzeugende Leistung auf den Platz brachte. 
Mit drei weiteren Treffern (70. Sophia Zechmeister, 71. Silke Stroheker, 79. Sophia Zechmeister) schnürten die Mühlhäuserinnen den Sack zu und zogen mit einem 6:0 in die nächste Runde ein. Der dortige Gegner und das Datum sind zum momentanen Zeitpunkt noch nicht bekannt.




 


 




Zurück zur Startseite