Offizielle Homepage des 1.FC Mühlhausen 1927 e.V.

1.FC Mühlhausen

  • Herren I
  • Herren II
  • Frauen I

Landesliga: Remis gegen Tabellennachbar,


08.04.2019


  1. FC Mühlhausen : VfL Kurpfalz Neckarau   2 : 2  (1 :0)


In einem zähen Spiel waren beide Mannschaften zunächst drauf bedacht keine nennenswerten Fehler zu machen. Trotzdem hatte die Heimelf den besseren Start, konnte zunächst aber keinen Erfolg daraus erzielen. Schon in der 2. Minute spielt Furkan Atsay,  der erst kurz vor Spielbeginn in die Startelf berufen wurde, da sich Sven Scheurer beim Warmlaufen verletzt hat, den Ball steil auf Thorben Stadler, dessen Flanke wird von Neckaraus Joksimovic per Kopf zur Ecke abgewehrt. Diese kam von T. Stadler weit herein, hinter dem langen Pfosten flankte Jörn Wetzel den Ball in die Mitte doch T. Stadler jagte den Ball weit über das Gehäuse. 4 Minuten später wurde ein Schuss der Gäste geblockt und der Gewaltschuss von Joksimovic aus dem Hinterhalt verfehlt das Mühlhäuser Tor nur knapp. 17 Minuten waren gespielt als die Heimelf einen Konterangriff über T. Stadler, J. Wetzel und Daniel Becker startete, der finale Schuss wurde jedoch gestoppt. Auf der Gegenseite setzt sich Lorenz Held rechts außen, dessen Flanke wurde aber eine sichere Beute unseres Keepers Jakob Bouchetob. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften Gelegenheiten die Führung zu erzielen. Entweder wurde das Tor verfehlt oder die Torhüter waren auf dem Posten. 10 Minute vor der Pause, war es Jakob, der reaktionsschnell einen Schuss von Lorenz Held zur Ecke lenkte. In der 43. Minute liegt der Ball, nach Schuss von J. Wetzel im Kasten der Gäste, aber Wetzel nahm bei der Ballannahme die Hand zu Hilfe, sodass der Treffer vom gut leitenden Schiedsrichter Dickemann nicht anerkannt wurde. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff ging der FC durch einen Freistoß von T. Stadler, bei dem Mohamed Amallah den Torhüter noch etwas irritierte in Führung. In Halbzeit 2 waren noch keine 3 Minuten gespielt, reklamieren die Gäste ein Handspiel im Strafraum der Heimelf, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. In der 49. Minute wird ein Angriff der Gäste abgefangen, der Ball kommt zu T. Stadler, der mit einem Ball in die Tiefe J. Wetzel steil anspielt und dessen Hereingabe versenkt Christoph Kazmaier zum 2 : 0.  Nur eine Minute danach wird ein Zuschuss von T. Stadler, nach Zuspiel von C. Kazmaier zur Ecke abgewehrt, die nichts einbringt. Doch Neckarau gibt sich auch nach dem 2 :  0 noch lange nicht geschlagen. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite flankt Piontek auf Yildirum, doch dieser verfehlt das Tor (53.).In der 58. Minute verhindert Jakob den Anschlusstreffer als Lorenz Held den Ball mustergültig per Kopf für seinen Kapitän Yildirim auflegt und dieser aus kurzer Entfernung abzieht, doch Jakob verkürzt den Winkel und wehrt ab. 5 Minuten danach fast eine Kopie des vorgenannten Angriffs, wieder flankt Piontek auf Yildirim, der setzt sich gegen unsere Abwehr durch und spielt den Ball in die Mitte, da steht Lorenz Held der den Ball ins leere Tor einschiebt. Der Gast, angetrieben von Krebel, versucht mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. Dieser gelingt dann Yildirim in der 77. Minute mit einem Kopfball, erneut nach Flanke von Piontek. Nur kurz darauf rettet J. Bouchetob mit einer Glanzparade, nach einem starken Schuss von Okur aus gut 35 Metern, als er den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen an die Querlatte lenkt. Der Schütze muss 4 Minuten danach mit gelb-rot, nach einem taktischen Foul, das Spielfeld verlassen. In Überzahl versucht jetzt die Heimelf doch noch den Siegtreffer zu erzielen, Chancen waren da, aber außer einem Schuss von Furkan Aktas an den Außenpfosten, gelang dies nicht mehr. So blieb es am Ende bei der leistungsgerechten Punkteteilung.
Mannschaftsaufstellung: Bouchetob, Atsay, Amallah (46. Aktas), Müller, Stenzel, Becker, Kraus, Stadler, Rohm (60. Schneider), Kazmaier, Wetzel (62. Blank)
Weiter im Aufgebot: L. Rotter

Am kommenden Sonntag ist unsere Mannschaft spielfrei. Wir hoffen, dass sich Sven Scheurer u. Mohamed Amallah, die sich vor bzw. während des Spiels verletzten, wieder rasch erholen, damit sie bald wieder zur Verfügung stehen.
Der Führungstreffer duch Thorben Stadler:



Die Glanzparade von Jakob Bouchetob nach dem Schuss von Okur:



Furkan Aktas köpft den Ball leider am Tor vorbei:





Zurück zur Startseite