Offizielle Homepage des 1.FC Mühlhausen 1927 e.V.

1.FC Mühlhausen

  • Sportanlage 1.FC Mühlhausen
  • Clubhaus Einweihung Juli 2016
  • Clubhaus Rückansicht
  • Clubhaus Vorderansicht

Dieses Wochenende gab es keine Punkte für unsere Seniorenmannschaften


30.04.2018 - eingestellt von

1.FC Mühlhausen  :  TSV Michelfeld       0 : 2 (0: 1)
Wer seine Chancen nicht nutzt, kann nicht gewinnen!
Eigentlich hat es am vergangenen  Samstag ganz gut für die Blaugelben angefangen. In der 3. Minute köpft Daniel Becker den Ball nach einer Ecke an die Latte und den Nachschuss von Aaron Wöhr wehr Gästetorhüter Schippl erneut zum Eckball ab. Dieser wird von Steffen Kretz direkt aufs Tor gezogen, aber erneut wehrt Schippl, dieses Mal mit Mühe, zu einer weiteren Ecke ab, die dann aber nichts einbringt. Kurz danach wird Sebastian Rohm steil geschickt, leider bringt er den Ball nicht richtig unter Kontrolle, sodass der Verteidiger klären kann. Ein Freistoß aus dem Halbfeld in der 12. Minute, den Marius Brenzinger sicher herunter fängt, war der 1. Schuss der Gäste aufs Mühlhäuser Tor. Im Gegenzug bleibt S. Rohm nach einem schönen Steilpass von Cedric Blank kurz vor dem Strafraum hängen. In der 18. Minute fängt Michelfeld einen Angriff ab und leitet sofort über Schwarz einen Gegenangriff ein und dessen Flanke verwertet Liotta per Kopf zur doch überraschenden Führung. Unsere Jungs, durch diesen Treffer doch etwas geschockt, gaben sich Mühe und erarbeiteten sich zahlreiche Torgelegenheiten, die allesamt, teilweise auch leichtfertig, nicht genutzt wurden. So wurden mit der knappen Gästeführung die Seiten gewechselt. Die 1. Chance nach der Pause hat der Gast mit einem Konterangriff bei dem plötzlich 4 Mann vor Marius auftauchen, den Ball auch an ihm vorbeibringen, aber Caner Yilmaz war mitgelaufen und schlägt den Ball vor Überschreiten der Torlinie ins Seitenaus. Das hätte eigentlich schon das 0 : 2 sein müssen. Nachdem unsere Mannschaft auch in Halbzeit 2 keine Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor zustande brachte, kam es wie es kommen musste. In der 69. Minute kommt Michelfelds Kapitän Walther nach einer Flanke von Bechtel völlig frei zum Kopfball und hat keine Mühe den Ball im Netz zu versenken. Das war auch dann schon das Endergebnis, weil sowohl die Heimelf wie auch der Gast die zahlreichen Chancen, die zum Ausgleich aber auch zu einem höheren Ergebnis der Gäste hätten führen können, vergibt. So bleibt es letztendlich beim verdienten Sieg der Gäste, die dadurch den Relegationsplatz verlassen.
Mannschaftsaufstellung:  Brenzinger, Yilmaz, Amallah, Wöhr(65.Spieß), Neidig (46. Schneider), Atsay, Becker, Blank, Kretz, Aktas, Rohm (70. Rotter).
Weiter im Aufgebot: T. Becker ETW


SG Mühlhausen/Rettigheim – VfB Rauenberg                                2:4          (1 : 1)
 SG unterliegt im Derby
Bei bestem Fußballwetter war am vergangenen Sonntag der VfB Rauenberg zu Gast im Waldparkstadion. Die SG war zunächst das bessere Team, im Spielverlauf wurde aber der Tabellenzweite immer besser und ging letztendlich verdient als Sieger vom Platz.
Zu Spielbeginn merkte man deutlich die Entschlossenheit bei der SG, die Punkte in Mühlhausen zu behalten. Folgerichtig ging sie auch durch einen direkt verwandelten Freistoß von Marius Seiferling in Führung (11.). In der 18. Minute hat Christian Kretz, nach einer Freistoßflanke von Nikolai Frank, das 2:0 auf dem Kopf, doch der Torhüter reagiert glänzend und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten. In der 24. Minute tauchen auch die Gäste das erste Mal gefährlich vor dem Tor auf und nutzen die Chance prompt zum Ausgleich. Nach einem katastrophalen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung hat der Stürmer freie Bahn und lässt Tim Becker im Tor keine Chance. Der Ausgleichstreffer war wie ein Weckruf für Rauenberg, die daraufhin weiter gefällig nach Vorne spielen. In der 33. Minute kann die SG Hintermannschaft eine flache Hereingabe in höchster Not klären. Kurz darauf muss Tim Becker alles riskieren und kann per Faustabwehr, nach klugem Steilpass, den Rückstand für sein Team verhindern (39.). In der zweiten Halbzeit hatte wiederum die SG die erste gute Torgelegenheit als Gianni Keilbach seinen Sturmpartner Furkan Atsay auf die Reise schickt. Dieser verzögert allerdings, anstatt allein Richtung Tor zu gehen, so dass die Situation doch noch bereinigt werden kann (49.). In der 52. Minute fällt dann die etwas glückliche Führung für die Gäste aus Rauenberg. Eine abgewehrte Flanke von der linken Angriffsseite wird per Flachpass erneut den Strafraum gespielt, wo ein Stürmer lauert und freistehend einschießen kann. Danach drängte die SG auf den Ausgleich. Furkan Atsay setzt sich erneut auf der rechten Seite durch seine Hereingabe wird allerdings vor dem einschussbereiten Gianni Keilbach geklärt (60.). Die darauffolgende Ecke sorgte wieder für Gefahr für das Rauenberger Tor. Aus dem Getümmel um den Elfmeterpunkt herum kommt plötzlich Lucas Neidig an den Ball, dieser schafft es aber nicht genügend Druck hinter den Ball zu bringen, um den gegnerischen Torhüter in Verlegenheit zu bringen. In der 69. Minute hat Daniel Rittel ebenfalls nach einer Ecke die Chance auf den Ausgleich, aber der Torhüter reagiert glänzend und kann seinen Schuss abwehren. In der 75. Minute sorgt der ansonsten gut leitende Schiedsrichter mit einem unberechtigten Platzverweis gegen Furkan Atsay dafür, dass das Pendel endgültig in Richtung Rauenberg ausschlägt. Kurz darauf ist die SG Abwehr zu schläfrig und mit Hilfe eines schnell ausgeführten Freistoßes im Mittelfeld sorgen die Gäste auch ergebnistechnisch für die Entscheidung (77.). In der 81. Minute fällt sogar noch der vierte Treffer für Rauenberg nach einem Konter. Kurz vor Spielende holt Tobias Kretz mit einer klasse Einzelaktion noch einen Handelfmeter heraus, der von Nikolai Frank sicher verwandelt wird. Die SG war im Derby keineswegs die schlechtere Mannschaft, in puncto Cleverness hatten die Gäste aus Rauenberg allerdings die Nase vorn. Auf die gezeigte Leistung kann im weiteren Saisonverlauf aufgebaut werden, um noch ein paar Punkte einzufahren.(jo)
Mannschaftsaufstellung: Tim Becker – Tobias Kretz, Daniel Rittel, Dino Franke, Christian Hotz (23. Julian Obländer (66. Meikel Wölm) – Christian Kretz, Nikolai Frank, Luca Sauer, Johannes Vogel (35. Furkan Atsay), Marius Seiferling (46. Lucas Neidig) – Gianni Keilbach
Weiter im Kader: Lukas Rotter, Serdar Alemdar, Laurin Meid, Pascal Spieß, Salvatore Zignale


 


 




Zurück zur Startseite