Offizielle Homepage des 1.FC Mühlhausen 1927 e.V.

1.FC Mühlhausen

  • Sportanlage 1.FC Mühlhausen
  • Clubhaus Einweihung Juli 2016
  • Clubhaus Rückansicht
  • Clubhaus Vorderansicht

Winterwanderung war wieder eine großartige Sache!


08.01.2018 - eingestellt von 1

68 Personen, unter ihnen auch Bürgermeister Jens Spanberger mit seiner Frau Claudia, waren dem Aufruf unseres 1. FC Mühlhausen zur Teilnahme an der 6. Winterwanderung gefolgt. Vorsitzender Hans-Josef Hotz begrüßte die Teilnehmer vor dem Waldparkstadion und dem neuen FC-Vereinshaus. Dabei konnte er auf eine Neuheit hinweisen. Denn neben dem Kunstrasenfeld war jetzt nur noch die vereinseigene Garage zu sehen. Das alte FC-Clubhaus ist inzwischen ganz abgerissen. Der Kindergarten St. Josef soll, wie bereits allseits bekannt, renoviert werden. Während der Bauphase werden die Kinder in Containern untergebracht. Diese Container sollen auf dem Platz, des alten FC-Clubhauses aufgestellt werden. Nach diesen einleitenden Worten des Vorsitzenden startete die Wanderung auf dem Weg Richtung Östringen, an der "runden Bank" vorbei, bis zum Wasserhochbehälter hinter dem Zwernig. Am Behälter angekommen, dankte Vorsitzender Karl Klein dem Bürgermeister, dass er es, als Vorsitzender der Zweckverband Wasserversorgung Letzenberggruppe , kurz ZWL, den Besuch möglich gemacht hat, und dass wir diesen Hochbehälter auch besichtigen konnten. Karl Klein begrüßte daher auch den stellvertretenden Wassermeister, Herr Jürgen Dieckmann, der uns einiges über die Geschichte des Zweckverbands und über unser Trinkwasser berichtete. Er führte die Teilnehmer in kleinen Gruppen in den Hochbehälter und verwies auf die wichtigen Hygienevorschriften. Herr Dieckmann erklärte, dass es sich bei unserem Wasser nicht um Bodenseewasser handelt, sondern dass unsere Wasser von St.Leon kommt. Die Gemeinde St. Leon-Rot und der Zweckverband Wasserversorgung Letzenberggruppe (Gemeinden Malsch und Mühlhausen sowie Stadt Rauenberg, kurz ZWL Malsch genannt), haben sich im Jahr 1981 unter dem Namen „Wassergewinnungszweckverband Hardtwald“ zu einem Zweckverband im Sinne des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit zusammengeschlossen. Der Zweckverband Wasserversorgung Letzenberggruppe (ZWL) wurde bereits am 24.08.1950 von den Gemeinden Malsch, Mühlhausen und Rauenberg und den früheren Gemeinden Malschenberg und Rettigheim gegründet.  Der ZWL hat seinen Verbandssitz in 69254 Malsch, Oberer Jagdweg 20 und wird in der Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts geführt. Die Zielsetzung des ZWL besteht in der Versorgung von rund 20.000 Einwohner der Gemeinden Malsch, Mühlhausen mit den Ortsteilen Rettigheim und Tairnbach, Stadt Rauenberg mit den Stadtteilen Malschenberg und Rotenberg, mit qualitativ bestem und einwandfreien Trinkwasser, das vom an der Kreisstraße St. Leon - Kirrlach gelegenen Wasserwerk „Untere Lußhardt“ auf Gemarkung St.Leon geliefert wird. Für den Ortsteil Tairnbach bezieht der Verband das Trinkwasser von der Gruppenwasserversorgung Hohberg, Östringen, über den Hochbehälter „Häfenmark“ auf Gemarkung Angelbachtal. Das Wasserwerk „Untere Lußhardt“bezieht Rohwasser von fünf eigenen Grundwasserbrunnen. Im Gebäude wird das Rohwasser zu Trinkwasser aufbereitet. Die Aufbereitungsanlage führt eine Enteisenung und Entmanganung des Rohwassers durch und speichert anschließend das gebrauchsfertige Trinkwasser in einem Reinwasserbehälter. Dies geschieht auf natürliche Weise, so dass wichtige Mineralstoffe wie z. B. Calcium und Magnesium enthalten bleiben. Das Trinkwasser wird über eine rd. 9,5 Kilometer lange Förderleitung zum 110 Meter höher liegenden Wasserhochbehälter 1 am Südosthang des Letzenbergs auf Gemarkung Malsch, der Hauptverteilerstation des ZWL gepumpt und von dort auf weitere 3 Hochbehälter im Verbandsgebiet verteilt. Wir besuchten den Hochbehälter 4. Daneben werden weitere 5 Druckerhöhungspumpwerke betrieben. Leitungsverbünde bestehen mit den benachbarten Wasserversorgungen der Gemeinde St. Leon-Rot über den Wasserhochbehälter „Untere Bangert“ auf Gemarkung Malsch und der Gruppenwasserversorgung Hohberg, Östringen. Der ZWL unterhält ein ca. 3.318 ha großes Verbandsgebiet mit rd. 110 Kilometer Wasserversorgungs-Hauptleitungen. Seit 1979 beliefert der Verband alle Einwohner des Verbandsgebietes direkt mit Trinkwasser und nimmt mit ihnen auch unmittelbar die Wassergeldabrechnung (Verbrauchsabrechnung) vor. Der ZWL zieht im Auftrag der Mitgliedsgemeinden die Abwassergebühren mit ein. Herr Dieckmann gab weitere Informationen zur Qualität des Trinkwassers und zu den Hygienevorschriften.
Der Festausschuss hatte am Wasserhochbehälter Brezel, Glühwein und andere Getränke bereit gestellt. Die Teilnehmer nahmen, nach der Ankunft und vor dem Rückweg, dieses Angebot gerne an. Nach der sehr interessanten und informativen Führung ging es gestärkt zurück zum Ausgangspunkt am Stadion. Zum Abschluss kehrten die Teilnehmer zum gemütlichen Ausklang in das FC-Restaurant "Filigran" ein. Es war wieder eine schöne und interessante Wanderung.


 


 von links: Rudi Becker, stv. Wassermeister Jürgen Dieckmann, Bürgermeister Jens Spanberger, Karl Klein u. Hans-Josef Hotz



Die gesamte Wandergruppe vor dem Hochbehälter




Zurück zur Startseite